Mein Name ist Stefan Hensel. Ich bin Partner und Geschäftsführer der Hamburger PEDIA gGmbH sowie der KINTA – Immobilien der Sozialwirtschaft. Ich freue mich, Ihnen einen kurzen Einblick in meine Arbeit und mein Engagement zu geben.

Im Bereich Bildung, Beratung, Training und internationale Projektentwicklung bin ich seit vierzehn Jahren tätig. Am Anfang stand ein Studium der Pädagogik mit dem Schwerpunkt Soziales Management an der Leuphana Universität Lüneburg, wo ich auch mein Diplom erworben habe. Im Jahr 2009 gründete ich die gemeinnützige Bildungs-GmbH PEDIA, die gegenwärtig zehn Bildungskindergärten in Hamburg unterhält. Die sprachlichen Schwerpunkte sind Chinesisch, Russisch und Spanisch. Zudem betreibt die PEDIA eine Ganztagsschulbetreuung. Einer unserer Kindergärten ist eine Schwerpunkteinrichtung, in der Flüchtlingskinder die deutsche Sprache erlernen. Unsere Bildungseinrichtungen sind vielfach ausgezeichnet. Dazu zählen unter anderem der vom Senat der Hansestadt Hamburg verliehene Hamburger Bildungspreis, das Bildungsprädikat »Haus der kleinen Forscher« und mehrere Auszeichnungen durch KITA21.

Ein entscheidendes Ziel meiner Arbeit ist es, Pädagogik und Betriebswirtschaft zusammenzubringen. Um Neugründern von Kitas und internationalen Akteuren der Bildung, die auf dem deutschen Bildungsmarkt einsteigen möchten, sowie bestehenden Trägern eine Erweiterung ihrer Strukturen zu ermöglichen, habe ich die bundesweit tätige Firma KINTA – Immobilien der Sozialwirtschaft gegründet. Darüber hinaus berate ich Bildungsinstitutionen in den Bereichen Konzeptgestaltung und Konzeptentwicklung. Am Herzen liegt mir insbesondere die Weiterentwicklung der internationalen und bilingualen Pädagogik. Regelmäßig besuche ich Bildungsinstitutionen und Fachkongresse im In- und Ausland. Es ist mir ein Anliegen, den internationalen Austausch von Pädagogen zu fördern und gegenseitiges Lernen zu ermöglichen. Die deutsch-israelischen und die deutsch-chinesischen Beziehungen im Bereich der allgemeinen Bildung sowie der frühkindlichen Erziehung bilden für mich dabei einen Schwerpunkt. Ich habe selber einige Jahre in Israel gelebt und gearbeitet. Bis Mitte 2021war ich langjähriger Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Hamburg. Im Juli 2021 wurde ich vom Hamburger Senat zum Beauftragten für Jüdisches Leben und die Bekämpfung und Prävention von Antisemitismus der Freien und Hansestadt Hamburg berufen.

Bereits während meines Studiums habe ich mich intensiv mit der Erforschung des Konfuzianismus und der chinesischen Pädagogik beschäftigt und in Vorbereitung auf die Eröffnung des deutsch-chinesischen Kindergartens in Hamburg 2012, besuchte ich eine Vielzahl von Bildungsinstitutionen in Hongkong, China, Singapur, Malaysia, Taiwan und New York, um von erfolgreichen Modelleinrichtungen zu lernen. Mittlerweile reise ich jedes Jahr mit einem eigenen Workshop- und Vortragsprogramm nach Asien, um Trends in der frühkindlichen Bildung und im internationalen Bildungsmarkt vorzustellen und mit aktuellen Themen der deutschen Pädagogik zu verknüpfen. In diesem Zusammenhang führe ich mit meinem Team, in Kooperation mit den staatlichen Bildungsbehörden vor Ort, Fortbildungstage für chinesische und internationale Pädagogen durch. Derzeit arbeite ich an einem Buchprojekt zu deutsch-chinesischen Bildungsfragen. In Deutschland halte ich regelmäßig Vorträge zu Themen der frühkindlichen und bilingualen Bildung, zum Bildungssystem sowie zu Themen der Sozialwirtschaft und des Bildungsmarktes. Es ist meine Überzeugung, dass alle Menschen ein Recht auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit haben und jeder und jede grundsätzlich gleichwertig ist. Zugleich bringen alle Menschen jeweils unterschiedliche Voraussetzungen mit, haben auf ihrem Weg unterschiedliche Prägungen erfahren, unterschiedliche Kenntnisse und Ansichten erworben. Eine der größten und wichtigsten Herausforderungen ist es daher, sich auf Menschen in ihrer ganzen Unterschiedlichkeit einzulassen und damit die Grundlage für aufregende Begegnungen und nachhaltige Lernprozesse zu schaffen. Diese Aufgeschlossenheit gegenüber dem Anderen und gegenüber dem gemeinsamen Kommunikationsprozess ist für mich eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit – mit meinem Team ebenso wie mit meinen Geschäftspartnern. Ich freue mich darauf, mit Ihnen in Kontakt zu treten, um Ideen und Projekte zu entwickeln.

Leistungen

Seit mehreren Jahren berate ich verschiedene Träger von Kindertagesstätten in ganz China. In der jüngsten Vergangenheit durfte ich Gastvorträge an verschiedenen polytechnischen Hochschulen und bei privaten Kitabetreibern in China und Hong Kong halten. Darüber hinaus war ich auf Einladung der National Taiwan University und der Taichung University of Education in Taiwan als Gastdozent tätig.

In Deutschland begleite ich bundesweit Kindertagesstätten bei der Gründung und habe bereits für einzelne Träger die Geschäftsführung auf Zeit übernommen. Hierbei liegt mein Schwerpunkt auf Hamburg und Berlin.

Im Folgenden möchte ich Ihnen eine Übersicht über meine Tätigkeits- und Beratungsfelder geben.

Gerne entwickeln mein Team und ich ein maßgeschneidertes Angebot für Sie und Ihre Bedürfnisse. – Sprechen Sie uns gerne an.

Träger-Beratung
Beratung & Coaching

  • Gründungsberatung
  • Strategieentwicklung
  • Changemanagement – Veränderung verantwortungsvoll gestalten
  • Marktorientierte Führung von Sozialeinrichtungen

Konzeptentwicklung- und Gestaltung

  • Konzepte bilingualer Bildung
  • Immersive Sprachkonzepte
  • Chinesische und konfuzianische Pädagogik

Geschäftsführung auf Zeit

  • Soziale Einrichtungen
    • Kitas
    • Tagespflege

Kita-Beratung

  • Personalmanagement / Personalentwicklung
  • Krisenkommunikation
  • Qualität der pädagogischen Arbeit

Fachvorträge
(Auswahl)

  • Frühkindliche Pädagogik in Deutschland
  • Chinesische und konfuzianische Pädagogik

Kontakt

Stefan Hensel
PEDIA – Bildung von Anfang an
Elmenhorststraße 7
22767 Hamburg

Telefon +49 (0) 40 – 55 28 92 53
Fax +49 (0) 40 – 18 07 10 10
mail@stefanhensel.info